ForumSourceđź’ź Neues HinzufĂĽgen
auĂźerhalb Uninetz
Zum Einsehen der Protokolle ist eine Anmeldung Erforderlich
oder direkt mit WebVPN

  1. "Wenn die Probe im Polarimeter mit weiĂźem Licht bestrahlt wird und bei steigendem Winkel der FarbĂĽbergang gelb-grĂĽn-rot-gelb zu sehen ist, so ist die Probe rechtsdrehend" (ich glaube das war richtig)
  2. "es ist möglich, einen Spiegel zu einer Lichtquelle so auszurichten, dass er linear polarisiertes Licht reflektiert"
  3. Ă„ndert sich bei linear polarisierten Welle Bertrag und Richtung der Auslenkung.
  4. Ă„ndert sich bei zirkular polarisierten Wellen der Betrag der Ausrichtung
  5. Bei linearpolarisierten Wellen wird eine Schwingungsrichtung ausgefiltert (ausgelöscht)

und irgendwas zum Nicol'schen Prisma (so ein Prisma, dass aus "normalem" Licht polarisiertes Licht macht), schaut euch noch an was eine lambda/4-Platte bzw. eine Laurent-Platte macht

Antestat: 1. Skizzieren, Beschriften des Halbschatten - Polarimeters und Funktionsweise erklären. 2. 2 Beispiele für Polarisation nennen und physikalische Funktionsweise erklären. 3. Warum sind Substanzen optisch aktiv? (Wie kommt die optische Aktivität zustande?) Welche Eigenschaften müssen die Moleküle optisch aktiver Stoffe haben? 4. Faraday - Effekt definieren. 5. einfache Fehlerrechnung (mit Taschenrechner)

Der Versuchsleiter ist sehr nett, bewertet aber ziemlich streng. Man sollte sich im Versuch beeilen, da die Zeit sehr knapp werden kann.

Es gab neue Fragen und da auf dem gedruckten Zettel direkt unsere Gruppennummer stand, wird sich der Betreuer wohl jede Woche ein neues Testat ausdenken…

  1. Skizzieren und Beschriften des Halbschattenpolarimeters, Unterschied zwischen Polarisator und Analysator nennen (geht im Prinzip nur um den Zweck)
  2. Wie sieht die Farbabfolge rot, blau, gelb, grĂĽn bei einem linksdrehenden Quarz bei Drehung mit dem Uhrzeigersinn aus?
  3. Wie kann man zirkular polarisiertes Licht erzeugen?
  4. jeweils einen systematischen und einen statistischen Fehler fĂĽr die Berechnung der Verdetschen Konstanten nennen
  5. wieder einfache Fehlerrechnung mit Taschenrechner (Größen standen in der Form a/b da)

Der Betreuer hat den Umfang des Versuchs etwas reduziert, sodass er in der Zeit recht gut zu schaffen ist (in Versuchsteil 3 muss nur die Verdetsche Konstante bestimmt werden, ohne Messabweichungen zu ermitteln). Da die Versuchsanleitung recht unstrukturiert ist und viele Größen unterschiedlich benannt sind, hat der Betreuer eine eigene Platzanleitung erstellt und alle relevanten Schritte darin festgehalten. Einzig die Formel für die Konzentration fehlt überall, aber die kann man auf wikipedia finden. Die Bewertung ist wie schon erwähnt recht streng, er steht aber für Fragen zur Verfügung. (Übrigens: Quarz 1 und 3 sind rechtsdrehend, Quarz 2 und 4 linksdrehend!)

Protokolle